Dienstag, 20. Juni 2017

Dr. Oetker Gelierzucker [Produkttest]

Herzlich willkommen, es wird süß!
 (Dieser Blogpost kann Werbung enthalten.)
Für die freundin Trend Lounge darf ich diesen Gelierzucker kostenlos testen:

Das Testpaket

Der Dr. Oetker Gelierzucker ist sicher schon ein Begriff. Nun gibt es einen Gelierzucker speziell für Erdbeeren und Beeren. Ich habe hier schon lange kein Rezept für eine besondere Konfitüre veröffentlicht. Deshalb habe ich mir dieses Rezept für Euch ausgesucht:

Blumige Erdbeerkonfitüre
900 g gewaschene und geputzte Erdbeeren
500 g Dr. Oetker Gelierzucker für Erdbeerkonfitüre
100 ml Holunderblütensirup

Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren eventuell etwas kleinscheiden und in einem großen Topf mit dem Gelierzucker vermischen.
Dann die Früchte unter Rühren aufkochen und den Holunderblütensirup hinzugeben. Alles mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen.
Nun die fertige Konfitüre in saubere Gläser abfüllen, verschließen und für etwa 5 Minuten umgekehrt auf dem Deckel stehen lassen.


Im Testpaket waren neben der Rezepte auch diese schönen Etiketten enthalten.

Falls Ihr noch Etiketten braucht, könnt ihr hier einige schöne kostenlos downloaden.


Für Holunderblütensirup gibt es Rezepte im Internet.




Mit dem Dr. Oetker Gelierzucker für Beeren werde ich noch Heidelbeer-Brombeergrütze kochen. Das habe ich noch nie mit Gelierzucker gemacht.
Hier ist das Rezept:

Heidelbeer-Brombeergrütze
600 g Heidelbeeren
600 g Brombeeren
1 Pck. Bourbon Vanillearoma
500 ml Orangensaft
2 EL Zitronensaft
500 g Dr. Oetker Gelierzucker für Beeren (Konfitüre & Gelee)
Die gewaschenen und verlesenen Früchte mit dem Vanillearoma, dem Orangensaft, dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einen großen Topf geben. Alles vermischen und unter Rühren bei starker Hitze aufkochen. Mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Dann sofort in saubere Gläser abfüllen, verschließen und 5 Minuten umgekehrt auf dem Deckel stehen lassen.
Man kann natürlich auch andere Beeren nehmen und "Rote Grütze" kochen. Auch tiefgefrorene Beeren können verwendet werden.

Die Inhaltsstoffe beider Gelierzucker sind:
Zucker, Pektine, Zitronensäure, Sorbinsäure, Palmöl
Es sind keine Farbstoffe und Aromen enthalten.

Meine eigene, freie und unbeeinflusste Meinung zum Produkt:
Der Dr. Oetker Gelierzucker für Erdbeeren ist einfach und schnell zu handhaben. Er ist gut auf Erdbeeren abgestimmt. Die Konfitüre gelingt sehr gut. Leider ist als letzte Zutat in der Zutatenliste Palmöl genannt. Auch wenn nur wenig davon enthalten ist, finde ich das nicht gut. Der Dr. Oetker Gelierzucker für Beeren ist für Konfitüre und Gelee geeignet. Dass man damit auch Beerengrütze kochen kann, wusste ich bisher nicht. Das werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren. 

Die kreativen Rezepte gehen noch in meine Linkparty Froh und kreativ und zum Blogsommer.



Tschüss bis bald.
Elke


 

Kommentare:

  1. Lass sie dir schmecken, uns hatte das Marmeladekochen auch unheimlich Spaß gemacht und sie ist soooo lecker geworden!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, selbst gemachte Konfitüre schmeckt immer noch am besten.
      LG Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    den Gelierzucker kenne ich, was mich jetzt allerdings verwundert, wenn ich Sirup dazu gebe zählt das bei mir nicht dazu, hätte also nur 450g Gelierzucker und etwas Zitronenabrieb (enthält ebenfalls Pektin) verwendet.
    Liebe Grüße und danke fürs Vorstellen
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte auch, der Sirup zählt nicht zur Menge, weil er viel Zucker enthält. Aber mir war die Konfitüre zu dünn. vielleicht hätte etwas Zitronensäure auch gereicht. Ich habe vorsichtshalber hier im Rezept nur 900 g Erdbeeren statt 1 Kilo angegeben.
      LG Elke

      Löschen
  3. Hej Elke,
    ich frage mich echt, ob das denn sein muss? ich entdecke auch jedesmal mehr palmöl, jetzt auch in meiner lätta. die kauf ich einfach nicht mehr! früher war das zeug doch auch nirgends drin, jetzt auch in gelierzucker? ansonsten finde ich deine rezepte genial, ich bin gaaanz grosser erdbeermarmeladenfan :0) auch die heidelbeergrütze klingt super...Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist sehr ärgerlich, dass überall noch Palmöl enthalten ist, obwohl noch Regenwald gerodet wird. Denn das mit den Plantagen funktioniert auch nicht. Wahrscheinlich wird erst wirklich dann etwas unternommen, wenn vom Regenwald nichts mehr da ist.
      LG Elke

      Löschen
  4. Ich habe vor zwei Jahren den Gelierzucker für Erdbeermarmelade ausprobiert, muss aber gestehen, dass ich bereits im letzten Jahr wieder zum 'normalen' übergegangen bin. Hat mir besser gefallen - und auch besser geschmeckt!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmacklich fand ich den Gelierzucker gar nicht so schlecht, aber die Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Mich stört nur das Palmöl.
      LG Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    das hört sich recht einfach und vor allem lecker an!

    Liebe Grüße
    Mihaela

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...